Tierheilpraktikerin am Meer

Was ist eine Bachblütentherapie?

Die Bachblütentherapie wurde von dem britischen Arzt Eduard Bach in der 30ern Jahren des letzten Jahrhunderts entwickelt. Die Bachblütentherapie bietet uns 38 Bachblüten für verschiedene Grundgemütsbereiche. Diese werden dann je nach Bedarf miteinander kombiniert, gemischt und in Tropfenform mehrmals täglich verabreicht. Auch die Bachblütentherapie gilt als pseudowissenschaftlich.

Tatsächlich habe ich bei Mensch und Tier so enorme Heilerfolge gesehen, dass ich mich auch hier nicht weiter darüber auslassen will, ob die Grundannahmen der wissenschaftlichen Studien stimmig sind. Auch hier gilt, wer heilt hat Recht; und damit der reine Empirismus.

Grundsätzlich teste ich Bachblüten kinesiologisch aus, denn zum einen kann mir ein Tier wenig von sich erzählen und zum anderen geht dieser Test in die Tiefe der Psyche und kratzt nicht nur die Oberfläche an. Dieses Austesten ist dann nach wissenschaftlichen Kriterien auch wiederholbar, so dass ich beim Nachtesten immer feststellen musste, dass 50-70% der vorherigen Bachblüten erneut auftreten, sogar nach 3 maligen Nachtesten. Solche Kombinationen lägen im Wahrscheinlichkeitsbereich von ca.1:100, d.h., nur bei jeder 100 Zufallswahl z.B. durch blindes Reingreifen in eine Tüte mit allen Bachblüten würde eine solche Kombination wiederholen.

Natürlich sprechen dann die positiven Veränderungen beim Individuum für die Wirksamkeit der Bachblüten und der Methode, diese kinesiologisch auszutesten.

Eine Bachblütentherapie ist angezeigt bei allen seelischen Störungen unserer Haustiere (hier denke ich insbesondere an Hunde), die zum Teil nicht nur unangenehm sind und Ärger mit Nachbarn einbringen, sondern auch gefährlich werden können. Bachblüten sind auch hervorragend bei Pferden einzusetzen, die als Fluchttiere häufig zu ängstlich reagieren, oder wegen Verspannungen unstrittig werden oder keine Lust mehr an der Arbeit mit dem Menschen haben. Grundsätzlich sollte auch jedes Tier, welche ein Trauma erlebt hat oder bei dem wir den Verdacht eines Traumas haben die Vorzüge einer Bachblütentherapie genießen dürfen. Auch Katzen mit ihren Eigentümlichkeiten und Eifersüchteleien sind dankbare Patienten.

nach oben